BERLIN'S INTERNATIONAL RUGBY CLUB

Die U10 am 12.11.2017 beim Ofenpokal in Velten

Das (Rugby-)Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu, aber nicht ohne ein neuerliches, primär Berlin-
Brandenburger, Kräftemessen in der Altersklasse U10. Der Veltener Rugbyclub Empor 1969 hatte mal
wieder zum Ofenpokal eingeladen und so kam es, dass sich die üblichen Verdächtigen, bei nicht
gerade tropischen Temperaturen und in Abwesenheit der auf den gut gefüllten Zuschauerrängen
schmerzlich vermissten Sonne, in der Wagnerstraße 30 in Velten auf dem Grün einfanden.
mehr…

Spielbericht Frauenturnier beim RK03 Berlin

Am 21.10.2017 traf sich die Deutsche 7er Liga Ost der Deutschen Rugby Frauen zum Turnier beim RK03 Berlin. Es traten 8 Mannschaften an, darunter zwei Spielgemeinschaften. Die Spiele wurden im Poolverfahren mit zwei Pools ausgetragen. mehr…

Bericht zum Turnier bei Rugby Stahl Brandenburg 14.10.2017

Der Rugbygott hielt am letzten Samstag seine sonnigen Hände schützend über uns. Der Tag sollte nicht nur vom Wetter her sonnig und warm werden, sondern auch unsere Kids lieferten eine ebenso beeindruckende Leistung ab. Sie trotzen dem frühen Start um 8 Uhr morgens am Bahnhof Zoo. Die Trikots legten einen besonderen Sprint nach Brandenburg hin. Danke für das organisieren.
mehr…

Ein Rugby-Wochende der Gegensätze

Der BRC hatte am Wochenende (07. + 08.10.2017) zur 6. Austragung des Fritz Feyerherm-Turniers auf das Maifeld geladen. Während der erste Turniertag wettermäßig durchweg und spielerisch auftaktmäßig eher bescheiden verlief, zeigte sich das Wetter am 2. Spieltag von seiner besten Herbstseite und die Mannschaft fand zu alter Klasse und altem Kampfgeist zurück.
mehr…

U10 reist zum „August der Starke“ Turnier in Dresden

Glücklicherweise startete unsere Reise am Sa., 23.09.17 nach Dresden zur zweiten Austragung des RC Dresden-Jugendturniers „August der Starke Pokal“ doch etwas später als ursprünglich geplant, so dass es schon hell war als ca. 30 Spieler der Altersklassen U10, U12 und U14 sowie deren Trainer Leo, Sebastian, Roman und zwei Väter den Pivotti-V.I.P.-Bus bestiegen und pünktlich um 07:30 losfuhren. An dieser Stelle vielen Dank an unseren Fahrer Dirk der nicht nur seinen Bus zur Verfügung stellte, sondern auch sämtliche Herausforderungen einer solchen Fahrt auf professionellste Weise meisterte und uns zügig, pünktlich und heil von B nach D und retour brachte. Erwartungsgemäß verlief die Hinfahrt um Längen ruhiger als die Rückfahrt, viele Reisende waren erst gegen 10:00, zum Zeitpunkt der Ankunft in Dresden, vollumfänglich wach.
mehr…