TSV Victoria Linden 33 5 Berliner SV 1892
21. February 2015 - 14:00
Hannover
DRV-Pokal Nord-Ost 2014/2015

Bereits am 21. Februar starteten die Herren in die Rückrunde des DRV-Pokals.

Am Samstag Morgen um 09:00 Uhr machte sich der gut gelaunte BSV Tross mit einem tollen 4 Sterne Bus auf den Weg nach Hannover (ein herzliches Dankeschön an Pivotti VIP Liner) .

Als Belohnung für das frühe Aufstehen wurden an diesem Tag auch die neuen BSV Adidas Trainingstaschen ausgegeben. Gerüchten zufolge mit einem extra Kulturbeutel inklusive Haarpflegeprodukten für die Hintermannschaft…
Eine tolle Ergänzung zu dem neuen Auftreten der Rugbyabteilung, die mit dem Onlineshop ihre Vollendung gefunden hat (Danke Robert).

Für das Spiel gegen Victoria Linden hatte sich die junge Truppe einiges vorgenommen. Die im Durchschnitt gute Trainingsbeteiligung der letzten Wochen und die harte Arbeit beim gemeinsamen Cross-Training sollten umgesetzt und auf den Platz gebracht werden.

Dieses Vorhaben gelang jedoch leider insbesondere in der ersten Halbzeit nicht. Der kräftige Victoria Sturm setzte sich immer wieder in der Hälfte vom BSV fest und kontrollierte den Spielverlauf. Auch bei der Hintermannschaft waren die Gastgeber wacher. Die Befreiungsversuche des BSVs konnten stets frühzeitig unterbunden werden. Zudem waren die Kicks der Lindener taktisch gut und konnten teilweise tief in den Raum des BSVs gesetzt werden.

So ging es mit einem dem Spielverlauf zu diesem Zeitpunkt durchaus entsprechenden 25:0 in die Pause.Doch dann kam die zweite Halbzeit und es zeigte sich was für ein Potential in der jungen Truppe vom BSV steckt.

Obwohl man mit einer relativ dünnen Personaldecke angereist war und einige Spieler von der ersten Hälfte leicht angeschlagenen waren, nahm der BSV jetzt Fahrt auf. Angetrieben durch eine gute und geschlossene Mannschaftsleistung gepaart mit viel Kampfgeist konnte das Spiel nun offener gestaltet werden. Der BSV tauchte in dieser Phase immer wieder gefährlich nah vor dem Malfeld von Victoria auf und hätte durchaus noch ein-, zweimal mehr durchbrechen können. Hier zeigte sich was alles machbar ist, wenn sich die gesamte Mannschaft an die taktischen Vorgaben von Interimstrainer Cortes hält und die Zusammenarbeit der beiden Mannschaftsteile greift.

Das Spiel endete letztlich mit einem 33:5 für die Zebras aus Hannover. Ein Ergebnis mit dem sich aber durchaus arbeiten lässt. Insbesondere die starke zweite Halbzeit erinnerte an die super Leistung aus dem siegreichen Spiel gegen Tabellenführer Leipzig und gibt Hoffnung für die nächsten Aufgaben.

Die Rückfahrt war dann selbstverständlich und wie immer gesellig und lustig…
Ein herzliches Dankeschön hier auch noch einmal an die mitgereisten Spielerinnen und Spieler der Damen- und Jugendmannschaft.